Maria:
Wirtin mit Herz und Seele, das ist Maria. In der Tourismusschule Modul in Wien lernte sie viel Theorie, im Alltag zu Hause das „echte“ Wirtsleben. 1996 hat sie das Herztröpferl übernommen und zeichnet seitdem für Organisation, Einkauf und auch Küche verantwortlich. Viele Desserts wie Schnitten oder Parfaits sind „Chefsache“ und muss Küchenchef Attila vertreten werden, so steht Maria selbstverständlich am Herd.

Um ihre Gäste nicht zu kurz kommen zu lassen, verzichtet Maria auch gern auf ihren Schlaf. Die fordernde Ganslzeit oder auch Feiern bis in die frühen Morgenstunden gehören für Maria zu ihrem Beruf, den sie als ihre Berufung lebt.

Attila:
Er ist seit 2017 der ruhende Pol in der Herzi-Küche. Der gebürtige Ungar ist schwer aus dem Konzept zu bringen und liebt die pannonische Küche. Seine Hortobagy-Palatschinken – ein ungarischer Klassiker – sind berühmt berüchtigt und nicht nur bei den MADs sehr beliebt.